Folgen Sie uns auf:

Kategorie

Lebensmittel

Oggi vi parlo di me

Enrico-Letta-Cibus-Caseificio-Pasquo

I cambiamenti ci spaventano. La nostra è una società calcolatrice dass, zu oft, non è in grado di vedere oltre ciò che è già concreto. Se non esiste ci intimorisce. Cosa c’è di meno concreto che un cambiamento? Come recitava un vecchio adagio: “Chi lascia la vecchia strada per quella nuova, sa quello che lascia ma non sa ciò che trova”.

TuttoFood-caseificio-pasquo-2015

Il team del Caseificio Di Pasquo al TuttoFood 2015

Il cambiamento e il progresso ci fanno paura. La paura, definita dal filosofo Umberto Galimberti, Ist “un’emozione primaria di difesa, provocata da una situazione di pericolo che può essere reale, anticipata dalla previsione, evocata dal ricordo o prodotta dalla fantasia. La paura è spesso accompagnata da una reazione (…) che prepara l’organismo alla situazione d’emergenza (…) in atteggiamenti di lotta e fuga”. Dunque abbiamo paura di ciò che non possiamo controllare o non potremmo controllare ma c’è qualcuno che delle mutazioni non ha paura.

Mi chiamo Giovanni e da oltre due anni curo la comunicazione del caseificio, collaborando con il responsabile marketing dell’azienda. Due anni fa (a febbraio 2015) ho messo piede in questo stabilimento affacciandomi in un mondo che non mi apparteneva. Ho scoperto che le scamorze e i Caciocavallo sono solo una goccia del latte che scorre in un’azienda casearia. C’è un mondo di cose da fare e da apprendere.

Presto, zum beispiel, mi sono cimentato in lunghe chiacchierate con Lorenzo e mi sono accorto che la passione, Willenskraft und Optimismus, che i miei amici e familiari avevano criticato (“Pensa concreto” mi ripetono), non sono tipici della gioventù. Quell’uomo continua ad avere le stesse energie che lo avevano spinto, a venti anni, ad assumersi un’enorme responsabilità. Era (ed è) un giovane imprenditore con un’enorme esperienza alle spalle, una saggezza che custodisce ma senza troppa gelosia. Anzi! Non vede l’ora di trasmetterla e condividerla con colleghi e collaboratori.

Enrico-Letta-Cibus-Caseificio-PasquoUn anno dopo il mio arrivo, siamo nel 2016, viene il Lebensmittel e tutti quanti ci imbarchiamo in un’altra sfida. E sapete che c’è? La vinciamo! Riusciamo addirittura a portare nel nostro stand Enrico Letta. Di più: gli facciamo degustare i nostri prodotti. E lui ci regala una perla di saggezza unica.

Da allora è passato un altro anno. Il Cibus è alle spalle e sta per concludersi un’altra esperienza. Il mio viaggio al Caseificio Di Pasquo finisce qui ma non dimenticherò mai che le passioni vanno assecondate e nutrite. I sogni possono avverarsi se si è disposti a lottare per farli diventare effettivamente verità. Le partite IVA non sono un demone e gli imprenditori non sono dei folli.

Certe volte il cambiamento è necessario. Anche se fa paura saltare, restare sul bordo della scarpata non serve a nulla. Meglio prendere la rincorsa e fare il balzo in avanti.

Es, so, mentre mi preparo a correre è venuto il momento dei ringraziamenti. Grazie a tutti i nostri lettori, ai seguaci, ai nostri clienti che hanno reso questo viaggio speciale. Grazie ad Agnone, che ho ammirato dalla “mia finestra” in cerca di ispirazione. Grazie a Lorenzo, grazie ad ogni singolo collega che ha voluto contribuire alla mia crescita.

Non abbiate paura. Osate. Agnone, per il Molise ma soprattutto per voi stessi.

 

Förderung Molise: Das Rezept Scarlett Eisen

Il logo del pastificio fondato nel 1912

Das Logo der Pasta-Fabrik wurde gegründet 1912

alle wissen La Molisana, die Pasta Vergangenheit campobassano in den Nachrichten vor kurzem für die Region mit einer Stelle gefördert haben (von denen wir sprachen qui) die sagte dem Geist dieser Streifen Land mit wenig, einfache Witze. Es verbrachte wenig Zeit, bevor die gleiche SPA für die beste Verpackung wurde belohnt (lesen Sie hier) und teilzunehmen Cibus in Parma 2016. genau hier, Die Redaktion hatte das Glück, Scarlett Eisen zu treffen, Marketing-Manager des Unternehmens, die wir interviewt haben und sich entschieden hat, mit uns und mit unseren einigen seiner Weisheiten Lesern teilen.

Lo stand del pastificio "La Molisana" al Cibus 2016

Der Stand der Teigwarenfabrik “La Molisana” Cibus 2016

Lassen Sie uns mit einer allgemeinen Frage beginnen. Molise ist ein Land reich an Kultur, Traditionen, Produkte, welche die lokalen Schönheiten nicht zu erwähnen,. Wir müssen uns fragen: warum sind wir immer noch so viel "unbekannt"?

Ich denke, der Hauptgrund für unsere Abwesenheit in der mentalen Karte der Italiener in einem Wohnsitz vacatio Kommunikation und Werbung. Jedoch, Es könnte sagen, dass wir ein Zeichen der Veränderung sehen. ich denke,, zum beispiel, die jüngsten institutionellen Präsenz auf der Expo, die zahlreichen Initiativen der aktiven privaten Unternehmen anspornen Käufer eingehende, Verbraucher e influencer; die mehr oder weniger zufrieden mit den jüngsten Filmzitaten. Infine, Es kann auch zu berücksichtigen, ist die letzte Strang Firma "die Molise existiert nicht": geboren war auf unsere Kosten Energien und Aufmerksamkeit seitens eines öffentlichen nationalen anstelle der Lage zu rekrutieren. Das ist der Beweis, dass heute die Kommunikationskanäle zur Verfügung zu uns haben sich vervielfacht, wir müssen nur lernen, sie für einen guten Zweck richtig zu setzen.

Seine Firma bringt den Namen einer Region,, leider, Es ist nicht bekannt oder von Klischees Toren versteckt. Wir haben uns gefragt, was war, nach ihren, der schwierigste Teil Marketing für Ihr Unternehmen zu tun, und was sind die größten Herausforderungen.

Für Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft ist die aktuelle Herausforderung in internationalen Märkten zu wachsen. In diesen Märkten kennt die Nachfrage von Made in Italien keine Krise, aber es erfordert, oder vielmehr erlegt uns, Hersteller und Institutionen, die Fähigkeit, sagen zu wissen. Eine Dringlichkeit, die leider heute haben wir nicht in der Lage gewesen zu sammeln: Made in Italy leidet ein Defizit von Schutz, die immense Schäden in qualitativer und quantitativer Hinsicht verursacht. Die gleiche Überlegung gilt für die regionale Ebene: Molise leidet unter einer Identitätsdefizit und das Wissen, das uns zu erkennen und schwierig macht, ins Ausland zu verkaufen. Ganz anders ist der Fall von Kampanien, die stattdessen hat es geschafft, brillant die Marke des Mozzarella di Bufala oder Gragnano Pasta zu fördern; beide sind Garanten für Qualität Marken, die exportiert werden sollen.

Rossella-Ferro-Molisana_MG_5167Wir haben immer geglaubt, dass die Wirtschaft eine große Verantwortung im Hinblick auf die territoriale Förderung hat. zuerst: Es stimmt? oder, Welche Rolle spielen könnten und sollten Unternehmen haben?
Heute Italiener Unternehmer haben erkannt, dass ihre Produkte sind viel attraktiver in den Augen der Ausländer, wie viel mehr werden durch das nationale System gemessen, die sich um dreht. Die Käufer der wichtigsten ausländischen Ketten, noch bevor die Produkte, Sie wollen "kaufen" die Geschichte von Gebieten und Sektoren, die enorme Werte zu exprimierenden. Wir sollten effektiver Marketing- und Kommunikationsstrategien entwickeln, um die Geschichte eines Produkts verkauft werden, nicht nur das Produkt selbst. wie Molise, was wir die Parteien tun und ermutigen können, besorgt und eingehende, machen die Vernetzung zwischen Unternehmen, alle territorialen Exzellenz Unternehmen fördern 360 Grad mit dem Ziel, das Bild einer nach hinten und Fahrzeug-Land den verborgenen Schatz der tugendhafte kleine und mittlere Unternehmen zu untergraben, technologisch fortschrittliche, geführt von jungen Unternehmern und vorbereitet.

Una delle immagini scattate durante Molise Calling, organizzato dal pastificio campobassano

Einer der während Molise Berufung aufgenommenen Bilder, durch die Teigwarenfabrik campobassano organisiert

In dieser Richtung, es scheint unmöglich, nicht über Molise Berufung zu sprechen. Wir möchten vor allem, dass, in wenigen Worten, Er erklärt, was sind die Ziele dieses Projekts. zweitens, wir fragten uns: was ist das interessanteste Feedback, das wir während dieser Erfahrung erhalten haben, der Blogger beteiligt?
wenn in 2011 meine Familie erwarb die Pasta stark das Bedürfnis verspürt, eine Reihe von Initiativen zur Aktivierung uns näher zu unseren Partnern zu bringen, und wir mit den wieder öffnen die Türen der Fabrik begann diejenigen, die wollen unterbringen Zeugen eines neuen Kurses zu sein. So begannen wir Käufer und Schulen zu begrüßen: Akteure, die unsere Vision und haben sich Multiplikatoren positive Botschaften nach außen erweitert haben gemacht. In 2014 Wir filmten Kommerzielle In Molise dem Titel uns so: 30 Sekunden, wo wir den Inhalt und die Qualität unserer Pasta durch die Adjektive gesagt, dass die Tugenden unserer Messen sunnitischen Herkunft identifizieren besten. In diesem Sinne war spontan Molise Aufruf, einen Aktionsplan zu erstellen, in einer systematischen aufzunehmen und koordiniert, wie sie Botschafter unserer Werte und unserer Marke werden könnte, in der Überzeugung, dass unsere Besucher von Molise verliebten wurden, wenn sie könnten zu einem Gebiet La Molisana in Verbindung gebracht werden, wir haben ein doppeltes Ergebnis. Unter den 2013 und 2016 wir organisierten Blogger, Presse und Einkäufer Tour auch andere Unternehmen der Exzellenz des Gebietes beteiligt. Die Resonanz war sehr positiv. Durch ihre Augen haben wir die Magie der Orte entdeckt, die wir nicht gewohnt sind, von außen zu betrachten und dass, trotz oder gerade wegen der fehlenden Infrastruktur, Massentourismus, kommerziellen Ansatz, Sie sind einfach in der Art und Weise und intakte Landschaften gehalten. Oder wir enthüllt tugendhafte Unternehmen, die zu einer Region wie der unsrigen unbekannt und unerwartet waren.

Sie können aus diesem Bereich erhalten grau? Dass die faremo? Wenn ja, kommen?
Ich glaube, dass an diesem Punkt, wenn wir haben einige Ergebnisse, berühren würde in der analytischen Projekte investieren, Einsicht und Interpretation der Zielgruppe Verhalten und schließlich eine Promo-maßgeschneiderte und effektive Kommunikation studieren. Nur dann können wir es tun, und raus aus dem grauen Bereich unter Angabe: Molise existiert (finalmente).

 

Lorenzo will, Sechzig Kerzen für den jungen Chef von ergrauten Schnurrbart

Es ist ein Hauch von Feier heute, 12 agosto, die Caseificio Di Pasquo. Unser "Chef" (was es ist mehr ein Vater und ein Freund für alle) Es feiert 60 Jahre. Si, wir wissen,: Sie würden nicht immer gesagt haben, aber Lorenzo, der Sohn Ciccillo dass 1978 Es dauerte das Familienunternehmen über, Es ist das gleiche Alter der Käserei. Zufall? Wir wissen nicht, aber wir beschlossen, ein paar Zeilen an den Mann zu widmen, die unter Ergrauen Schnurrbart immer ein Lächeln für alle versteckt.

Letta assaggia il Caciocavallo del Caseificio Di Pasquoein paar Monate seit der Gründung der Molkerei Born, Lorenzo wuchs in Agnone. Hier lebte er bis zu 14 als er beschlossen, vorübergehend die Molise Hügel verlassen, um die Ebenen von Emilia erreichen. EIN Castelfranco Emilia, bei l 'Institut Lazzaro Spallanzani, Lorenzo wurde Casaro Experte e, Diplom in der Hand, kurz nachdem er in die Stadt zurückgekehrt.

Lorenzo, Er war ein junger zweiundzwanzig mit einem Schock braun, als er die Zügel der Familie Molkerei zu nehmen. Es war nicht einfach, aber der große Kerl, dass bald heiraten würde er Amelia, Er nahm die Herausforderung an, Er nahm Anlauf und sprang kopfüber Unternehmen Wetten auf lokale Milch Tradition und Gebiet, Es wird von einem spezifischen mantra angetrieben: wachsen! Wachsen Sie, weil Sie es tun können, und warum muss es getan werden. Für das Wohl der Stadt, des Territoriums und für sich. Denn nur mit den größten Dinge im Wettbewerb können Sie verbessern.

Diploma Esperto casarocopertinadavon 1978 bis heute, die Zeit verging schnell. Eine Zeit, in der Lorenzo (sowie Vater zu werden vier schöne Töchter, alle in Unternehmen beschäftigt) Er wuchs und wurde zu einem Geschäftsmann von Kollegen geschätzt, um Italien und im Ausland bekannt - während der zahlreichen Messen und Ausstellungen, in denen er teilnahm. Dazu gehören die Foodex Japan, die Messe Anuga, zahlreich Lebensmittel e TuttoFood.

Pergamena LorenzoIn 2016 die kleinste der Kinder Ciccillo Er betreibt ein Srl das schafft Arbeitsplätze für dreißig Mitarbeiter, führt aus 1956 auf die Qualitätsprodukte weltweit Tabellen, zahlreiche Besucher sowohl in der Fabrik als Hosting in einem Keller-Museum (im Keller des Ladens) wollte von Lorenzo.

Es gibt so viele Dinge, die geändert haben, aber einige bleiben unverändert. Die Freude an der Lorenzo, seine festliche Stimmung, die nie versagt, die Leidenschaft, die sie bringt in ihre Arbeit und das überträgt an alle sein Team, junge Menschen, für die nährt Vertrauen. Wie sie sagen: sind junge Menschen, die Zukunft der Welt und unsere Lorenzo ist ein junger Mann in den Sechzigern, die immer noch einen Weg in die Zukunft muss sein. Er hat so viele getan wagen sich nicht vorstellen, was wir für die kommenden Jahre zahlen sind.

Lorenzo will!

Antonio: «Godetevi Agnone perché non avete nulla da invidiare alla città»

Parma – Ci troviamo nel padiglione 2 dedicato ai prodotti lattiero caseari. Il vociare di espositori e visitatori si mischia in un fragore che di tanto in tanto aumenta. A volte è solo un piacevole sottofondo, altre un rumore quasi fastidioso. Nel nostro stand ci sono vecchi clienti e ospiti appena conosciuti. Due di noi sono già impegnati mentre altri due sono al desk, all’ingresso, guidando i curiosi nella degustazione.

Cibus - Caseificio Di PasquoAd un certo punto un uomo passa a fianco alla nostra vetrina. Fa retromarcia e ci chiede: «Scusi? Cos’è questo formaggio dalla forma strana»? Poi si avvicina e legge “Di Pasquo Agnone", il nostro marchio a fuoco, garanzia per il consumatore e chiede: «cos’è Agnone? Una tipologia di stagionato»?

«Questo prodotto qui è un Tufone, un formaggio stagionato in grotta di tufo» spieghiamo all’uomo sulla quarantina. «Venga ad assaggiarlo» incalziamo e poi lo facciamo accomodare. Comincia così un viaggio attraverso la storia ed i sapori. La meta? Agnone, Alto Molise.

TufoneCome il signor Marco, affascinato dal Tufone, ce ne sono stati altri che hanno visto il nostro marchio a fuoco chiedendoci soprattutto cosa fosse Agnone, dove fosse situata. Alcuni di loro hanno voluto vedere addirittura la cartina d’Italia per localizzarci. Altri, stattdessen, conoscevano benissimo la nostra cittadina anche grazie ai numerosi servizi che la Rai ed altre importanti reti (nonché giornali) le hanno dedicato. A stupirci però è stato il signor Antonio che addirittura, ci ha raccontato: «E certo che vi conosco. La fonderia, la mostra del libro antico, i vostri caseifici e il rame. Quel paesino è una perla e mi auguro che tutti ne abbiano cura. I piccoli paesi non sono solo isole verdi alle quali fare ritorno durante le vacanze… sono fortune per chi ci vive. Godetevi la vostra fortuna perché in città, a parte traffico, caos e smog, non troverete niente di ciò che vi manca». E così, presa un’ultima fettina di Caciocavallo, Antonio ci ha salutati senza nemmeno lasciarci il tempo di chiedergli una foto. Un incontro così lo avremmo voluto impresso su un momento Kodak ma va bene così. Ricorderemo comunque le sue gentili parole.

Lebensmittel, Dank an alle von euch, die Sie haben, und es gibt immer noch

Cibus, erano gli anni 50Waren die fünfziger Jahre, als mein Vater in Agnone verteilte Milch von Tür zu Tür ... heute jeder erinnert Ciccillo". Dies ist der Satz, der die Kulisse an unserem Stand war während Lebensmittel, die endete fast eine Woche vor. Einundzwanzig Worte, die uns geholfen haben, zu sagen,, auf die vielen Gäste, die wir in Parma erhalten, wie unsere Geschichte begann.

Vor sechzig Jahren, tatsächlich, Francesco Di Pasquo Er stand vor einer schweren Defizit von Milch und beschlossen, den Überschuss zu verwenden,. Vor sechzig Jahren, in ein glitzerndes Agnone, Es wurde gegründet, und wir erreichten unsere Milch, zuerst, auf den Tischen unserer Mitbürger mit dem ersten Käse Pasquo.

Sind diese zwölf Jahrzehnten haben wir uns entschlossen in Parma zu ehren. Eine Zeit, in der wir von unseren Wurzeln inspirieren, von lokalen Milch Tradition sucht, obwohl größere Ernährungssicherheit. Um Ihnen haben wir diese Cibus gewidmet. Um euch alle, Kunden und Verbraucher, dass immer uns schieben, mehr zu tun, zu suchen Perfektion, zu verbessern.

Das waren die Jahre 50 wenn alles begann und Ciccillo stürzte mit entusismo in dieser neuen unternehmerischen Herausforderung. Der Wunsch, zu schaffen, tun, zu erfinden, nicht geschwächt, Es ist nie aus. Heutige Tag, wie damals, wir weiterhin durch das Territorium inspiriert zu arbeiten, aber angespornt auch von Ihnen auf.

So können wir Sie nicht für Ihre Unterstützung danken und für das Vertrauen.
Vielen Dank für die da zu sein und danke für dort sein noch.

Lebensmittel, Di Pasquo: «La visita di Letta ha confermato le nostre teorie: il Molise va promosso ora»!

Enrico-Letta-Cibus-Caseificio-Pasquo

PARMA – Si è conclusa pochi giorni fa la diciottesima edizione del Lebensmittel, salone internazionale dell’alimentazione che ha visto il Caseificio Di Pasquo tra gli espositori. Proprio l’azienda agnonese ha avuto la fortuna di ospitare nel suo spazio espositivo l’ex Presidente del Consiglio dei Ministri, Enrico Letta.

Il team del Caseificio Di Pasquo insieme ad Enrico LettaSono stati 3 mila gli espositori della diciottesima edizione del Cibus, evento fieristico a cui hanno partecipato 72 mila visitatori, 16 mila operatori esteri e ben 2200 top buyer. Una piattaforma di importanza mondiale, quella di Cibus, alla quale il Caseificio Di Pasquo ha preso parte insieme a pochi altri attori molisani.

Nel padiglione dedicato, la società agnonese ha esposto i propri prodotti raccontando ai visitatori 60 anni di storia in cui tradizione e imprenditoria si sono mischiate alla perfezione permettendo ad un piccolo caseificio artigianale di diventare una moderna Srl che occupa diversi cittadini. A questa narrazione, ovviamente, si è aggiunta la descrizione di Agnone e dell’alto Molise, un territorio fortemente rappresentato dal marchio a fuoco impresso sui formaggi stagionati, un marchio che ha richiamato l’attenzione di passanti e visitatori.

Tra questi, l’ex Primo Ministro Enrico Letta dass, invitato nello stand, ha scattato una foto con il team del caseificio. Il politico, durante il breve colloquio, ha spiegato che egli stesso aveva visitato in passato il Molise e che ne aveva un bellissimo ricordo. Letta assaggia il Caciocavallo del Caseificio Di Pasquo

«Si tratta di piccole grandi soddisfazioni» ha commentato Lorenzo Di Pasquo, direttore generale dell’impresa. «Non solo l’ex Presidente ha voluto visitare il nostro stand, condividendo con noi alcuni dettagli delle sue visite in Molise bensì ha anche confessato di apprezzare la nostra regione. Aneddoti come questi, che vanno ad aggiungersi ai feedback delle centinaia di visitatori che sono a venuti a trovarci in fiera e che vengono in azienda, dimostrano nuovamente che il Molise non abbia niente da invidiare alle altre regioni che già vivono di turismo» ha proseguito l’imprenditore. «Che i fondi per la promozione e per il marketing territoriale siano sempre meno è indubbio tuttavia è chiaro che chi conosce il Molise non può non apprezzarlo. Sarebbe pertanto opportuno fare una campagna ben studiata che coinvolga non solo i tour operator e gli albergatori ma anche tutte le aziende. Solo con uno sforzo concertato questi territori potranno diventare famosi, dando inizio ad una vera e propria epoca del turismo» ha concluso Di Pasquo.

Lebensmittel, Di Pasquo: "In Parma zu zeigen, dass die Molise wider Widrigkeiten"

Invito Cibus Caseificio Di PasquoAGNONE - es begann jetzt den Countdown für die Caseificio Di Pasquo dass, anche quest’anno, Teilnahme an der Lebensmittel Parma, einer der wichtigsten internationalen Ausstellungen in der Welternährung.
Die Messe, die in diesem Jahr erreichen 18 Jahre, und es wird durch den Minister Maurizio Martina eröffnet, siehe auch 3 Tausend Aussteller in einem Raum befindet sich der 130 Tausend Quadratmeter.

Öffnet seine Türen nächste 9 maggio, Cibus, Event unterstützt durch den Lebensmittel- und Weinsektor organisiert Federalimentare und Fiere di Parma. dieses Jahr, Ich erwartete 70 Tausend Besucher, darunter 15 tausend ausländische. 2 mila i Top-Einkäufer. Ein wachsender Trend, dass von Cibus, die auch in Molise Unternehmen teilnehmen. Tra queste, Von den Pasquo Dairy wird in Halle 2 (Stand C 073). In einer Ausstellungsfläche von 36 Quadratmeter, zusätzlich zu den Teams des Unternehmens Sternenköchen Verein enogastronomica Assofud (Kommunikation Werkstatt gegründet von Francesco Cinapri in 2013, ed) die kümmert zahlreiche Show-Cooking für das Unternehmen zu organisieren Agnonesi.Assofud - Di Pasquo Cibus

"Die Ziele von Messen wie diese sind nicht ausschließlich gewerbliche. Es ist immer eine Gelegenheit für die Förderung des Territoriums, wie wir wiederholt erklärt. Heute ist dieser Wunsch auf einem speziellen Ton nimmt ", erklärt Lorenzo Di Pasquo, direttore generale dell’omonimo caseificio. "Unser Unternehmen feiert 60 Jahre, eine Zeit, in der wir gewachsen und wir den Bedürfnissen des Marktes angepasst, beweisen, dass Sie auch Geschäfte machen kann, wenn niemand »investieren.

Debora e Lorenzo Di Pasquo

Deborah und Lorenzo Di Pasquo

Die gleiche Meinung Debora Di Pasquo, Marketing- und Verkaufsleiter der Molkerei gegründet 1956. "Um in einem Gebiet wie dem oberen Molise leben und zu tun Unternehmen ist eine ständige Herausforderung. Es ist jedoch klar, dass Aufgeben ist nicht die Lösung ", die junge zusammengefasst. "Du bist dran, hart zu arbeiten alle Widrigkeiten zu widerstehen und jede Gelegenheit nutzen, um Ergebnisse zeigen,. Cibus wird diese: eine Bühne für uns und für das Gebiet; eine Plattform, wo wir, dass es Molise sehen, Molise dort und hartnäckig Resists. vor allem, jedoch, Wir zeigen, dass die Molise will wachsen, eine Wirtschaft zu entwickeln, auch in der Lage, den demographischen Trend umzukehren ", so Deborah und abgeschlossen: "Diese Änderung der Organe oder die Unternehmen. Worauf es ankommt, ist, dass Sie irgendwo anfangen ".

Lebensmittel, Cellie: "Es gibt allen Grund, eine permanente Plattform zu schaffen"

Parma - es wird vom Minister eingeweiht Maurizio Martina Die achtzehnten Ausgabe der Lebensmittel Parma, einer der wichtigsten internationalen Kraftsalons, alla quale parteciperanno diverse aziende molisane tra le quali il Caseificio Di Pasquo. La fiera è stata presentata alla stampa durante una conferenza tenutasi nei giorni scorsi.

Zu handeln, wie ein Protagonist in der Sitzung waren die Zahlen, Zahlen, die zeigen, wie die Cibus ein Ereignis wächst, mit einer absolut positiven Trend. In diesem Jahr, aus 9 die 12 maggio, wird dreitausend Ausstellern (+11%) in einem Bereich untergebracht von 130 mila metri quadrati (+8%). Siebzigtausend Besucher erwartet, davon fünfzehntausend ausländische; Schließlich zweitausend werden die Top-Einkäufer sein.

Es ist daher für einen Termin Vorbereitung gedacht, um eine würdige Fortsetzung von dem, was der Autor während der Expo. Qui, Federalimentare, tatsächlich, teilgenommen hatten, im Pavillon "Cibus ist Italien", Struktur, die am Eingang West des Messegeländes verlegt wurde, wo sie in den kommenden Tagen wieder montiert werden.

führenden Lebensmittel
Offensichtlich im Mittelpunkt der Veranstaltung wird es Nahrung. Nicht nur Hunderte von Show-Kochen und Verkostungen, aber die Agenda bietet auch eine breite Palette von Workshops und Konferenzen; Diese Termine sind so konzipiert, um ein Foto von der Nahrungsmittelwelt zu nehmen&Getränk, sich ständig ändernden.

Hervorragende Zukunftsaussichten
"Aus all diesen Gründen wäre es wünschenswert, dass die Cibus eine echte permanente Plattform für die Förderung im Ausland von der italienischen Nahrung wurde für Unternehmen und Institutionen zur Verfügung steht", so der CEO der Veranstaltung, Antonio Cellie dass definiert den achtzehnten Parmesan Ernennung als Meilenstein vielen Jahren der Arbeit.

"Cibus hat eine schöne Kulisse, die die Gemälde mit den italienischen Meisterhäuser. Sie sind Gemälde, die eine Geschichte von Tradition erzählen, Qualität, Lebensmittelsicherheit. Drei Aspekte sind unsere Produktionspolitik Schwenken ", erklärt Debora Di Pasquo, Marketing-Manager von The Dairy Pasquo. «Partecipare a questo spettacolo non solo è un onore per noi ma è anche un dovere perciò, von Jahr zu Jahr, schlagen wir vor, das neue Format unser Land und unsere Gesellschaft zu fördern,. Für Cibus 2016 die Nachricht wird viele ... Sie müssen sich einfach zurücklehnen und, oben, teilnehmen ", schloss das Mädchen.